Chatmoderator Nebenjob ?

Viele suchen nach einem Nebenjob, den man am besten wirklich Nebenbei auf der Couch oder ähnlichen, ausführen kann. Chatmoderator Nebenjob wäre so eine Tätigkeit – Aber klappt das wirklich?

Anforderungen für den Chatmoderator Nebenjob

Da gibt es eigentlich nicht so viele. Man benötigt eine Stabile Internetverbindung die aber nicht besonders hoch sein muss, man sollte der deutschen Sprache mächtig sein und auch eine einigermaßen gute Rechtschreibung haben. Und dazu sollte man Zeit und Lust zum schreiben mitbringen. So in etwa sehen die offiziellen Anforderungen aus. Manchmal ist ein Gewerbeschein Pflicht, manchmal geht es ohne. Ach ja und man braucht einen Skype Account..

und was braucht man sonst?

Oft wird erzählt das man den Job von jedem Gerät machen kann. PC, Tablett, Handy, das stimmte bisher auch immer aber da man einen Gesamtüberblick braucht heißt die Devise je größer der Monitor desto besser. Dann benötigt man noch etwas Phantasie und ein sehr dickes Fell oder wohl besser gesagt man sollte kein Mitgefühl kennen. Dazu gleich mehr.

Wo wird man eingesetzt?

Früher war es so das man über eine Schnittstelle per SMS mit den Kunden Chattete und zwar über solche 0190 oder ähnlich teure Nummern, heute läuft das ganze meistens über Virtuelle Währungen, Coins oder ähnliches nach immer den gleichen Prinzip.

Man erstellt eine Webseite beispielsweise mit dem Titel Tolle Frauen aus deiner Umgebung.. Auf dieser Webseite gibt es einige 1000 Profile scheinbar von Frauen jeden erdenklichen Alters aus jeder Umgebung.
Um diese Profile zu sehen muss man sich nur anmelden und das ist auch alles komplett kostenlos. In dem Profilen ist dann ein normales Bild sichtbar und weitere Bilder der „Dame“ werden nur stark Verpixelt angezeigt. Ich selber bekomme bei meiner Registrierung beispielsweise 500 Coins geschenkt die ich in dem Profil der „Damen“ ausgeben kann. Ich könnte die Damen entweder anschreiben, ich könnte um Freischaltung der Bilder bitten oder ähnliches. Für jede Aktion werden mir natürlich Coins abgezogen.

Und alle diese „Damen“ gibt es nicht wirklich, sondern das sind dann die Chatmoderatoren die den Part der Damen übernehmen. Das ganze System ist so aufgebaut das immer einige Moderatoren online sind. Sowie ein Kunde etwas schreibt landet das bei einem Moderator der dann natürlich auch schnell Antworten sollte. Denn was ist das Ziel des ganzen?
Es geht darum die Kunden zu weiteren Antworten zu animieren denn dafür müssen sie Coins haben und die können sie nur kaufen – also es geht um Geld.

Chatmoderator Nebenjob

In Wirklichkeit läuft das ganze fast immer gleich ab.

Der Kunde, der zu 95% männlich ist, erhofft sich eine Partnerin, die große Liebe oder oftmals nur den schnellen Fick. Wer sich anmeldet bekommt nach kurzer Zeit mindestens eine Nachricht, von einer hübschen Dame passenden Alters oder jünger, die aber immer aus einem Radius max. 50 km stammt. Der Kunde hat keine Ahnung und je nachdem wie er schreibt wird ihm auch geantwortet. Emailadressen, Telefonnummern usw. werden rausgefiltert und nicht gezeigt oder übermittelt. (was für den Kunden selber nicht erkennbar ist). Anfragen des Kunden anderswo zu schreiben, oder sich gar zu treffen, werden mit Ausreden abgeblockt und hingehalten.
Die „Damen“ haben allesamt Angst vor Corona, haben gerade ihre Tage bekommen, einen Unfall gehabt, einen Todesfall in der Familie usw.. Es gibt keinen Grund den es hier nicht gibt.

Eigentlich ist das alles ja auch gar nicht so schlimm. Denn es wird offen erwähnt das auf der Plattform Agenten für den Chat eingesetzt werden. Dies steht für jeden sichtbar auch in den AGB s denen man ja bei der Registrierung zustimmt – Wie viele aber diese AGB s lesen wissen wir alle selber.

Wie ist das jetzt mit dem Mitgefühl?

Ganz einfach. In diese Chats verirren sich viele verschiedene Menschen. Die, die Ihre Frau betrügen wollen, oder die die eine schnelle Nummer oder ähnliches suchen, um die tut es mir gar nicht leid, die sollen ruhig für ihre Geilheit zahlen, wenn sie zu blöd zum lesen sind.
Aber es gibt dort auch ältere Herren ohne Ahnung von Internet deren Frau verstorben ist und die auf eine neue Beziehung hoffen, es gibt dort Menschen mit leichten geistigen Einschränkungen die sich im Alter von 35 Jahren ihr erstes mal erhoffen… und andere wo es mir widerstrebte meinen Nebenjob als Chatmoderator nachzugehen. Diesen Menschen hätte ich liebend gerne geschrieben, das sie Ihr Glück lieber anderswo versuchen sollten da sie auf dieser Plattform sicher nicht das gesuchte finden werden – aber sowas durfte man nicht.

Alles Betrug oder ein wirklicher Chatmoderator Nebenjob?

Mann und Frau kann damit Geld verdienen. Ich wurden beispielsweise in zwei Chats eingesetzt. in dem einem hab es 10 Cent pro OUT und in dem anderen 15 Cent pro IN. Damit ist eine Eingehende oder Ausgehende Nachricht gemeint. in guten Zeiten hatten um die 50 Nachrichten pro Stunde – also kein guter Stundenlohn -aber ich war ungeübt. Andere verdienten da schon deutlich besser und es gab auch die sowas Vollzeit machen.

Die Arbeit umfasst aber nicht das man dem Kunden schreibt sondern man muss auch wichtige Dinge dokumentieren. Denn wenn ein Kunde 100 Antworten seiner angebeteten Dame bekommt kann es auch sein das er mit 100 verschiedenen Agenten geschrieben hat und man hat nicht die Zeit um sich jedesmal den gesamten Chatverlauf anzusehen. Daher sollen wichtige Dinge immer schön dokumentiert werden – und glaubt mir das ist eine sehr nervige Tätigkeit.
Aber das wichtigste wäre – das Geld für den Chatmoderator Nebenjob wurde rechtzeitig überwiesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen