Vergleich Heizlüfter gegen Infrarotheizung

Ich glaube ja daran das Infrarotheizungen gut sind, in jedem Fall besser als normale Heizlüfter*. Meine Frau glaubt da nicht so wirklich dran, darum starten wir jetzt mal einen Test. Und wenn die neue Heizung diesen besteht darf sie bleiben. Vergleich Heizlüfter* gegen Infrarotheizung

Testumgebung

Ein Kleines WC mit Waschbecken, Duschwanne und WC. Der Raum hat eine Größe von ca 1,5 *3,5 Meter und ist ca 2,60 Meter hoch. Außenwand, 2 Wände zeigen zum Stall und eine mit der Tür zur beheizten Küche. Die Wände sind nicht isoliert und recht dünn. Ist ein Altbau von 1900.
Fußboden und Wände bis zu einer Höhe von 2 Meter gefliest.

Test 1 Heizlüfter

Vergleich Heizlüfter gegen Infrarotheizung

Die ist ein ganz einfacher kleiner drehbarer Heizlüfter*, 2 Leistungsstufen 1000 und 2000 Watt, 90 Grad Schwenkfunktion und Thermostat. Außentemperatur aktuell +4 Grad im Bad waren zu Beginn 14 Grad.

Der Lüfter lief nun auf voller Leistung eine Stunde lang und hatte einen Temperaturanstieg von 2 Grad gebracht.
Das Thermometer hing dabei nicht im direkten Luftzug vom Heizlüfter sondern an einer Wand hinter dem Gerät auf eine Höhe von ca 170 cm. Nach einer Stunde wurde das Gerät ausgeschaltet. und bereits 20 Minuten später zeigte das Thermometer wieder 14 Grad an.
genau eine Stunde nachdem nach dem Ausschalten vom Lüfter zeigte es sogar 13 Grad

Test 2 600 Watt Infrarotheizung

Die neue Heizung ist im Vergleich zum Heizlüfter schon riesig, wiegt aber kam mehr. Die Maße sind ca 96 x 65 cm und sie hat eine Dicke von 5,5 cm. Und bei nur 600 Watt dauert es natürlich schon bis man etwas wärme spürt. Ich werde diese Heizung hier auch nicht verlinken, da sie mich absolut nicht überzeigt hat – aber wem es interessiert – es war eine Viesta f600
Nach einer Stunde Laufzeit zeigte das Thermometer 14 Grad, also die Temperatur ist um ein Grad gestiegen. Nicht wirklich viel, auch die zugesagte Erwärmung der Gegenstände trat fast nicht ein.

Test 3 in der Stube.

Wir haben uns die neue Heizung in die Stube gestellt in ca. einem Meter Entfernung von uns. Ich hatte zwar keine kalten Füße wie sonst, aber es war auch keine Wärme zu spüren. Auch die Couch wirkte nicht wärmer als sonst, selbst nach 3 Stunden nicht. Und auch die Raumtemperatur hat sich nicht geändert.

4. Test Homeoffice

Ich sitze aktuell Zuhause zum arbeiten und normalerweise heize ich eine Stunde vor Arbeitsbeginn den Ofen an. Der Raum ist morgens meist ausgekühlt und hat derzeit meist um die 10-12 Grad. Heute morgen habe ich nun den Ofen nicht angefeuert sondern habe mir die neue Heizung hochkant direkt neben meinen Schreibtisch gestellt. Die Heizung stand so dicht das ich beim Bewegen aufpassen musste sie nicht umzuwerfen. Dazu habe ich einige Thermometer verteilt. Eines davon war direkt in der Schublade von meinem Schreibtisch – da die Heizung ja Gegenstände aufheizen soll.
Während einer Arbeitszeit von heute 6 Stunden habe ich die Heizung auch mal umgestellt um den besten Platz zu finden.
Leider erfolglos
das Thermometer im Raum stieg um einen Grad. Das Thermometer in der Schublade blieb unverändert. Der Schreibtisch war von außen leicht warm. aber mehr nicht.
Ich saß im Abstand von ca. 10-20 cm von der Heizung und mein Schenkel war oberflächlich warm aber trotzdem war mir kalt.

Fazit

Nach ein paar Stunden ist die Oberfläche der Heizung sehr warm so das man die Hand nicht mehr drauf liegen lassen könnte, ein kurzes Berühren wäre aber möglich. Nahe stehende Möbel aus Echtholz und auch geleimten Holz haben lediglich eine warme Oberfläche bekommen – mehr leider nicht.
Die Heizung wird wieder zurück gehen denn es lohnt nicht. Ein Heizlüfter bringt hier deutlich mehr – leider auch mehr kosten.Diesen Vergleich Heizlüfter gegen Infrarotheizung hat der Lüfter gewonnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen